Eurythmietherapie ist eine Bewegungstherapie

Eurythmietherapie ist eine Bewegungstherapie, in der bewusst geführte Bewegungen auf Prozesse im menschlichen Körper einwirken.

 

Grundlage der Bewegungsabläufe dieser Therapieform ist die Dynamik und Qualität, die sich in der menschlichen Sprache äussert.

 

Diese Kräfte der Sprache haben eine innere und innige Beziehung zu Wachstum und Regeneration, sowie zur Gestaltung und Formbildung des Menschen, der als physische und seelisch-geistige Einheit betrachtet wird.

Beim gesunden Menschen wirken die 3 Ebenen harmonisch ineinander. In einer Erkrankung ist diese Balance verloren gegangen.

 

Jeder Vokal (Selbstlaut) und Konsonant (Mitlaut) hat eine ihm eigene eurythmische (eu= schön + rhythmische) Bewegung, die in unmittelbarem Zusammenhang mit spezifischen Organprozessen und Organstrukturen steht.

 

Die therapeutischen Bewegungen wirken aufbauend, anregend und lösend in Bereichen, in denen durch Verlangsamung, Verkrampfung, oder Verhärtung der Fluss der Lebenskräfte eingeschränkt ist.

Abbauend, begrenzend und strukturierend wirken sie dort, wo Kräfte nicht geformt, nicht begrenzt werden und aus ihrer eigenen Struktur ausfliessen wie z.B. bei Entzündungen, Wucherung etc.

 

So kann Eurythmietherapie gestörte Organprozesse in ihre ursprüngliche gesunde Dynamik/Rhythmus/Form führen und gezielt wie ein Medikament, bis in die Funktion einzelner Organe und Organsysteme wirken.

Der Patient

Der Patient ist in therapeutischer Begleitung selbst aktiv und wird in seiner Selbstständigkeit und Eigenaktivität unterstützt. Er erlebt in sich neue Fähigkeiten, die ihm die Möglichkeit geben, einen neuen Standpunkt in der Betrachtung seiner Situation einzunehmen.

 

Empfehlenswerte Einblicke in die Therapie & Medizin bietet Ihnen:

Eine Reportage von Carsten Jezewski auf HealthTV 

https://www.healthtv.de/#!/c_eur/de/show/reportage/heileurythmie_608027905/video